Lesetage HH '21

Lesen ohne Atomstrom - die erneuerbaren Lesetage

Ab Montag den 08.02.2021: Eine Woche exklusive Kultur aus Hamburg - Live

Literatur-Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch gibt dem neuen Programm des Hamburger Literaturfestivals ‚Lesen ohne Atomstrom‘ den Titel: „Die Niederlage des rationalen Menschen“. Diese thematisieren ab kommendem Montag mehr als drei Dutzend renommierte Autoren und Künstler aus aller Welt: das Aufheizen des Planeten, atomare GAUs, das Meucheln der Arten, Zig-Millionen Menschen auf der Flucht, staatliche Übergriffe auf Whistleblower, die etablierten rechtsradikalen Strukturen in deutschen Institutionen. Alle Veranstaltungen überträgt ‚Lesen ohne Atom-strom‘ live aus Hamburgs Akademie der Künste: Kultur für alle – bei: www.lesen-ohne-atomstrom.de

Auch im neunten Jahr ist es wieder ein illustres Line-Up bei Hamburgs unabhängigem Kulturfestival: Vom ‚Königlichen Astronom‘ der britischen Queen Lord Martin Rees, Japans Ex-Premier Naoto Kan und US-Forscherlegende Dennis Meadows über Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando, Hiroshima-Zeitzeugin Fumiko Hashizume, Flüchtlingsretterin Pia Klemp, Ex-Justizministerin Herta Däubler-Gmelin und Günter Wallraff bis zu den TV-Stars Katja Riemann, Renan Demirkan, Mariele Millowitsch, Idil Baydar, Walter Sittler, Rainer Bock, Michel Abdollahi oder Sebastian Bezzel. Das mit Medizinern und Wissenschaftlern abgestimmte und die ganze Woche in der Akademie der Künste ärztlich begleitete Hygienekonzept bürgt für die sichere Durchführung der Veranstaltungen: „Das wird erstmals ein hybrides Festival“, sagt Festivalsprecher Oliver Neß, „einige unserer Gäste sind wegen pandemiebedingter Reisebeschränkungen live per Video dabei.“ Und Frank Otto, Vorstand des veranstaltenden Kultur für alle e. V., ergänzt: „Eines der Markenzeichen von ‚Lesen ohne Atomstrom‘ werden wir wie auch die Autoren und Künstler schmerzlich vermissen: die außerordentlich vielen engagierten Zuschauer, die Zuschauerauslastung von hundert Prozent kontinuierlich über neun Jahre.“

(Pressemitteilung von ‘Lesen ohne Atomstrom – Die erneuerbaren Lesetage’)

Mehr zum Festival und zum Programm gibt es hier.

 

 

Zurück